Freitag, 7. Juni 2013

ABOUT THE FARM







Hallo, ihr Lieben, ganz herzlichen Dank, für all eure lieben Zeilen und die Begeisterung, mit der ihr meine Posts aufnehmt, ich fühle mich dadurch so überaus reich beschenkt! Heute möchte ich Gedanken mit euch teilen, die mir sehr am Herzen liegt. Und zwar das Wohlergehen unserer "Nutztiere" bzw. das unbeschreibliche Leid der Massentierhaltung. Um trotz der Problematik dieses Themas ein positives Gefühl in euch zu wecken, haben wir uns am vergangenen  Sonntag auf den Weg gemacht, um im Allgäu - genauer gesagt im Bauernhofmuseum Illerbeuren - jene Atmosphäre festzuhalten, die meine Träume und Visionen bezüglich artgerechter Tierhaltung widerspiegelt. Ich möchte euch so gerne vermitteln, wie sehr die Tiere dieses Leben genießen und wie sehr dies auch für uns Menschen von Vorteil ist! Und wie glücklich es uns macht! Ich möchte euch bitten, wenn möglich folgendes Video anzusehen. Deshalb habe ich dieses Mal für meinen Blog ein sehr kurzes Musikstück ausgesucht, damit sich der Ton der beiden Videos nicht überschneidet. PLEASE WATCH THIS VIDEO - I thank you with all my heart:



Ich habe geweint angesichts dieser traurigen Bilder, aber ich habe mich gezwungen es anzusehen..........nur wenn unsere Seele berührt wird, können wir einen Nährboden für Veränderungen bereiten. Und ich denke, diese Thematik geht jeden etwas an, denn die heile Welt darf nicht am eigenen Gartenzaun enden.






Habt ihr schon mal (Bauernhof-) Tiere beobachtet, die sich wohlfühlen (wie diese jungen Schweine zum Beispiel)? Was sind das nur für lebhafte, fröhliche und zauberhafte Tiere! Sie haben gegraben und gewühlt, Wettrennen veranstaltet, ihre Kräfte aneinander gemessen und ihre Nasen so tief in die Erde gesteckt, dass sie kaum noch Luft bekamen ;)........ich hätte sie stundenlang beobachten können. Leider ist es aber so, dass die sogenannten Nutztiere fast überall in den Industrieländern als Ware betrachtet werden und in unfassbarem Elend dahinvegetieren müssen. Ein Thema, über das man stundenlang sprechen könnte und das so gerne verdrängt wird. Dabei ist es auch in unserem eigenen Interesse für eine bessere Welt zu kämpfen. Es ist wichtig, zunächst bei sich selbst anzufangen und zu überlegen WAS wir essen, in WELCHEN Mengen und WAS wir bereit sind, dafür auszugeben. Lebensmittel zu Dumpingpreisen können nicht qualitativ hochwertig sein! Und wir dürfen uns auch nicht irreleiten lassen: früher dachte ich, dass Bioprodukte automatisch auch ein Garant sind, für artgerechte Tierhaltung.......dem ist leider nicht so! Ich ernähre mich zwar vegetarisch, aber (noch) nicht vegan, d.h., ich esse Milchprodukte und Eier. Mittlerweile kaufe ich tierische Produkte nur noch von Demeter und Bioland (gibt es problemlos in Biosupermärkten und ist ausgesprochen lecker). Es ist mir überaus wichtig, dass die Tiere artgerecht gehalten werden, dass sie sich draußen im Freien aufhalten können, dass die Kühe ihre Hörner behalten können und die Schweine ihre Ringelschwänzchen und dass man zumindest einigermaßen liebevoll mit ihnen umgeht.........das ist das Mindeste, was wir ihnen schulden! Aber natürlich reicht es nicht aus, unser Ess- bzw. Einkaufsverhalten zu ändern (es gibt einfach zu viele, die nicht darüber nachdenken wollen)............eine drastische Veränderung der jetzigen Situation wird nur über die Politik möglich sein...........diese alles verachtende Massentierhaltung muss einfach strikt verboten werden. Jeder Tag ist eine neue Chance seine Einstellung zu verändern und das Unmögliche möglich zu machen! MAKE IT POSSIBLE!





GIVE US TODAY OUR DAILY BREAD
Dieses Mal habe ich auch wieder etwas Hübsches im Museums-Laden entdeckt und zwar diese von Hand bedruckten Leinentücher für den Brotkorb. Ich liebe solche schlichten Klassiker sehr.......keine sinnlosen Dekorationen, sondern Dinge des täglichen Gebrauchs, die einfach schön und edel aussehen. Rechts daneben seht ihr übrigens einen alten Brotbackofen.



Es ist so ein Bild des Friedens und des Glücks, wenn man die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachten kann, wenn man weiß, woher das Brot kommt, wenn man mit diesem Kreislauf vertraut ist und es ist so wichtig, dies auch den Kindern zu vermitteln. Ihnen Achtung und Respekt und einen liebevollen Umgang mit den Tieren, Nahrungsmitteln und der Natur im allgemeinen nahe zu bringen. Kinder lieben das und es prägt sie für ihr ganzes Leben! Und es ist so eine unsagbare Bereicherung für uns selbst! Wenn ihr keinen entsprechenden Bauernhof in eurer Nähe habt, besucht eins der zahlreichen Bauernhof-Museen,  die mit so viel Liebe und Engagement geführt werden. All dies ist so viel wichtiger, als der neueste Deko-Schnick-Schnack! Schlichte und schöne Dinge des Alltags, zeitlos und langlebig und von einer ganz eigenen Ausstrahlung finden sich in den alten Bauernhäusern und mich fasziniert diese anrührende Schlichtheit immer wieder aufs Neue! Nicht zahllose Schätze zu horten, sondern jenen Dingen, die man zum Leben braucht einen liebevollen und angemessenen Platz im Alltag zu geben.........mich persönlich wird dies langfristig sicher glücklicher machen. Ich arbeite daran, denn es ist mein großer Wunsch, mich auf die wesentlichen Dinge des Lebens zu konzentrieren.





Duftende Seifen aus der Provence finde ich im Bioladen und Rosen gibt es nun im eigenen Garten. Unser Alltag ist so voller Schönheit und Magie, wenn man die Augen hat sie zu sehen! In diesem Sinne wünsche ich euch von ganzem Herzen ein herrliches Wochenende voller Glück und Sonnenschein!

Alles Liebe, bis bald, herzlichst Jade




Hier noch ein herrlicher Ziegenkäse mit Kräutern - welch ein Geschenk! Aber ich liebe vor allem auch die vegetarischen Brotaufstriche aus dem Bioladen......sehr lecker und es gibt sie in großer Auswahl!


Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Jade!
    Auf diesen Post MUSS ich mich doch einfach kurz bei dir melden! Du triffst damit bei mir voll ins Herz, und das Video habe ich mir NICHT angeschaut, denn ich weiss, was da auf mich zukommt, und ich WILL es nicht sehen müssen. Sonst habe ich wieder den ganzen Tag daran zu kauen..... mindestens..... Ich halte es für mich so, dass ich a) meine eigenen Tiere so artgerecht wie nur irgend möglich halte, die Pferde sind z.B. jetzt Tag und Nacht draussen, auf der Weide, und auch im Winter haben sie die freie Wahl zwischen Stall und Auslauf. Sie dürfen im Sommer auf die Juraweiden in die Ferien, ich bemühe mich um möglichst viel Bewegung für sie und denke, dass ich alles in meiner Macht stehende für sie tu. Den Zeit- und finanziellen Aufwand mal ganz unbeachtet.... Und b) Was unsere Ernährung angeht, so kaufen wir wenig Fleisch, und wenn, dann nur vom Label "aus der Region, für die Region". Das garantiert mir, dass die Tiere nicht stundenlang in Lastwagen durch die Gegend gekarrt werden, um dann abgepackt retour zu kommen....Unsere Bauern hier sind im Grossen und Ganzen auf einem recht guten Weg, die Tiere dürfen raus, Freilaufställe bahnen sich ihren Weg, und die Sache mit dem Enthornen ist, glaub ich, auch nicht mehr allzu up to date. Und wenn mir was Negatives auffällt, dann mach ich den Mund auf. Ich hab mich vor einiger Zeit mit dem Nachbarsbauern beim Stall angelegt, weil ich beobachtet hab, wie er eines seiner Rinder verhauen hat. Oh-oh..... Seither ist mir nichts derartiges mehr aufgefallen, und er grüsst jetzt sogar ganz artig...! (Ich hatte ihm den Amtstierarzt und den Tierschutz angedroht....) Batteriehaltung für Hühner ist in der Schweiz sowieso verboten, gottseidank. Ich denke, wenn jeder ein bisschen weiter als bis zu seiner Nasenspitze denkt (und bis zu seinem Portemonnaie!) dann ist schon viel getan. Aber leider ist es halt immer noch so, dass man sich ein fettes Stück Fleisch auf den Grill knallen möchte, zum Kilopreis von 6 Franken oder so. Aldi und Lidl und Co sind daran zu einem grossen Stück beteiligt, nicht wahr...?? Und wenn die Bauern für ihre Arbeit und ihre Produkte nur noch solche Mindest-Mini-Preise erzielen können, dann sind sie natürlich auch nicht bereit, in eine gute, artgerechte Tierhaltung zu investieren.
    Ich weiss auch nicht, was passieren muss, damit der Mensch umdenkt. Denn sind wir uns nicht einig: Der grösste Schädling auf Erden ist der Mensch. Und das dümmste Wesen noch dazu. Auch wenn er meint, massgeblich am Urknall beteiligt gewesen zu sein.....
    Trotzdem lasse ich mir meine Lebensfreude nicht nehmen, und versuche, in meinem Umfeld und so weit meine Arme reichen, etwas für eine bessere, gerechtere und sensibel behandelte Welt zu tun.
    Ich wünsche dir ein wundervolles WE!
    Herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jade,
    dieser Post berührt mich sehr und ich bin ganz Deiner Meinung. Es würde schon so viel helfen, wenn ganz Deutschland nicht jeden Tag Fleisch essen müsste, sondern vielleicht nur ein oder zwei Mal die Woche. Es gibt so viele leckere und gesunde (!) Alternativen. Und damit meine ich nicht die Ersatzprodukte aus Tofu ;o) Ich bewundere Vegetarier und Veganer sehr, denn ab und zu hab ich Lust auf ein Schnitzel oder ein Stückerl Wurst, da bin ich ehrlich. Der Metzger wird durch uns aber schon lange nicht mehr reich und wir holen unsere Sachen auch nur von regionalen Anbietern.
    Auf der Wiese hinter unserem Haus weiden die Kühe vom örtlichen Biobauern - dort kann man sich auch seine Milch ganz frisch holen. Und so klein unser Dörfchen auch ist - sogar einen Gemüse-Biobauer gibt es hier! Es ist ein schönes Gefühl, dort einzukaufen. Eier haben wir von unseren eigenen Hühnern und unser Brot backen wir auch selber.

    Ich habe vor fast drei Wochen umgestellt auf vegan - die Gerichte sind super lecker und es geht mir sehr gut damit. Drauf gekommen bin ich, weil ich mich und unsere Familie einfach gesünder ernähren möchte, aber irgendwie keinen Anfang gefunden habe. Da kam mir das 30-Tage-Programm sehr recht - wenn ich das durch halte, lerne ich viel aus der veganen vollwertigen Küche und tu mich hinterher leichter, es in eine vegetarische Ernährungsform umzuwandeln.

    Wir werden nur noch einen Bruchteil der Milchprodukte brauchen die wir vorher eingekauft haben und mit der Aussicht auf hin und wieder Mal Fleisch ist auch mein Mann bereit zur Umstellung ;o)

    Wenn jeder von uns etwas bewusster darauf achtet, wo das Fleisch auf seinem Teller her kommt und alle etwas weniger Fleisch essen, bewegt sich schon so einiges.

    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Jade
    du sprichst mir aus der Seele ich kann es einfach nicht verstehen wie der Mensch so grausam sein kann,das Video ist schrecklich und konnte es nicht aushalten,ich würd alles dafür tun wenn sich nur endlich etwas ändern würde aber solange die Tiere nur als Produkt angesehen werden wird sich auch nicht viel ändern.Wir können nur immer dafür kämpfen und andere aufmerksam machen,unsere Kinder sind so erzogen sie haben Achtung vor Mensch und Tier,auch ich ernähre mich hauptsächlich vegetarisch vor allem esse ich keine Wurst,ich liebe Käse,wenn schon Fleisch dann gibt es bei uns hauptsächlich aus der Haltung meines Cousin,dort leben die Tiere wie es sein sollte,eine kleine Hobbylandwirtschaft mit schottischen Highlands,Andrea hat es schon gesagt,der größte Schädling ist der Mensch!!!
    Die letzten Tage habe ich sehr oft an euch gedacht und gehofft das deine Familie von der Flut verschont blieb,die Schäden werden jetzt nach dem Rückgang des Wasser erst sichtbar werden,man ist so hilflos u.meine Hochachtung gilt allen Helfern
    ich geniesse deine Bilder,genauso sollte es sein u. ich glaub gerade in unserem Alter kann man sich wieder zurücknehmen und sich mit dem wesentlichen begnügen,was nicht heißt das man Verzicht üben muss ,in früheren Jahren hab ich auch sogenannte Schätze gehortet und heute kann ich daran vorbeigehen mich daran freuen aber ich muss sie nicht mitnehmen;.))
    Weniger ist oft mehr;.))
    ich danke dir für diesen Post und hoffe das viele diese Bilder sehen und vielleicht ein wenig umdenken,denn jeder von uns kann dazu beitragen::::
    in der Hoffnung auf eine bessere Welt vor allem für die hilflosen Tiere
    wünsch ich dir ein sonniges Wochenende...allerliebste u.gggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  4. Vor dem Museum stand ich auch mal, aber es hatte noch zu, wenn ich die Fotos sehe wirklich schade. Und zu dem Thema Ernährung stimme ich Dir zu, ich bin ja schon seit so vielen Jahren Vegetarier, da gab es das Wort dafür fast noch nicht, wirklich wahr. Allerdings esse ich seit meiner Schwangerschaft schon ab und an Huhn, sonst kein Fleisch, aber ab und an muss es sein. Bei meinem Sohn wird es schwieriger, denn er isst gern Fleisch (wenn es nach meinem Mann und seinen veralterten Ansichten geht, sollte er noch viel mehr Fleisch essen!!), aber wenn ich koche, gibt es so gut wie nie Fleisch. Ich mag es auch nicht zubereiten! Allerdings würde ich nicht so weit gehen, mich vegan zu ernähren, ich denke, das ist für mich nicht gut und für wirklich sinnvoll halte ich es auch nicht. Und mit Bio stimme ich auch zu, ich war mal im Urlaub auf einem Biobauernhof, wie da mit den Kälbchen umgegangen wurde, war in meinen Augen ziemlich schlimm, das hatte nichts mit Bio zu tun und glücklichen Tieren. Aber vielleicht war es eine Ausnahme. Bio ist ja auch nicht immer gut getestet.
    Mit der Schlichtheit, da stimme ich Dir absolut zu.
    Das ihr direkt betroffen seid bzw Deine Familie, das tut mir leid, ich hoffe sehr, dass die Pegelstände endlich sinken!!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. PS: Frau Hummel stimme ich zu, das sage ich zu meinem Sohn, was die Umwelt angeht und den Bezug zu den Tieren auch immer: der Mensch muss umdenken! Er macht ganz allein so viel kaputt. Und es wird immer nur schlimmer, das kann in meinen Augen dauerhaft nicht gutgehen.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. This was a shocking video and very hard to watch. I had to turn away a couple of times because it was so disturbing. I had never thought about it. Thank-you, Jade, for informing me of this disturbing and disgusting practice of factory farming.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jade,
    ich liebe es und bin dankbar, wenn einmal Themen aufgegriffen werden, die uns die Realität vor Augen halten. Manchmal muss man wachrütteln und aufmerksam machen.
    Und auch ich kann mich dir und den Kommentaren nur anschliessen. Und es ist immer wieder schön, wenn man kritische und aufgeschlossene Menschen trifft.
    Den Film habe ich mir "natürlich" nicht angesehen. Ich habe nahe am Wasser gebaut (verzeih mir den Vergleich) und es hätte mir das Herz zerrissen. Umdenken und Respekt den Tieren und der Umwelt gegenüber ist SOOOO WICHTIG!
    Und man muss immer wieder darüber sprechen oder schreiben!!!
    Und der Müslimann von früher ist doch schon lange nicht mehr. Stricksocken und ungeflegt sein gehört nicht mehr dazu. Umwelltbewusst ist heute salonfähig geworden und man wird nicht mehr in die Körnerecke gedrängt. Es geht langsam bergauf. Aber mir eigentlich noch zu langsam. Es muss jeder nur ein wenig an sich ändern und schon ...! ;-)

    Ich verfolge jeden Tag die Überschwemmungskatastrophe und mein ganzes Mitgefühl gehört den Opfern des Wassers. Garnicht vorstellbar...!!
    Aber auch hier wieder ein Lichtstrahl am Himmel. Die Menschen finden zueinander!
    Liebe Jade
    danke für deinen Anstoss und hoffen wir, dass das Bewusstsein und die Empathie wächst. Sind wir ein gutes Vorbild für die Kinder, unsere künftige Generation!!
    Ganz liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jade,

    so wunderschöne Bilder von dem Bauernhofmuseum und als Gegensatz das Video (was ich leider nicht ganz anschauen konnte, weil mir die Tränen in die Augen schossen), es ist ganz furchtbar was unseren Nutztieren angetan wird. Mich hat es schon als Kind gestört, dass die Kühe von unseren benachbarten Bauernhöfen ihr ganzes Leben angekettet im Stall stehen mußten und den großen Schweinestall von unserem Nachbarn durfte man nicht betreten, weil die Schweine sonst "Streß" bekommen. Und das ist aber nun schon über 35 Jahre her. Es hat sich zwar einiges verändert in der Landwirtschaft, aber leider nicht alles zum guten. Gott sei dank gibt es inzwischen Alternativen zum Supermarkteinkauf, die ich gerne nutze. Wenn das Wetter am Wochenende mitspielt werde ich meine Lieben zu einem Tripp nach Illerbeuren überreden...

    Ich wünsche Dir ein schönes und hoffentlich trockenes Wochenende (ich denke oft an die Menschen in den Überflutungsgebieten)

    Bis bald und sei herzlich gegrüßt
    Constanze

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jade!

    Dank, für diesen einmal ganz anderen Post!
    Sonst liebe ich ja Deine lieblichen, zauberhaften Bilder und Gedanken. Doch manchmal muss man etwas Ernstes ansprechen. Und ich stimme Dir zu!

    Das Video habe ich mir nicht angesehen, da ich befürchte, es ist ähnlich, wie die Filme, die Auslöser waren vor vielen Jahren zum Vegetarier zu werden.
    Ich halte es kaum aus, dieses Leid der Tiere! Und frage mich immer, wie konnten wir Menschen so verroht, so unsagbar herzlos werden?? Eingeferchte Tiere, Schmerzen ohne Ende und aus reiner Profitgier!

    Wir hatten einmal einen Laden in der Nähe, der ausschließlich "Produkte" aus artgerechter Tierhaltung anbot. Denn "Bio" reicht tatsächlich nicht - eher so etwas wie kontrollierte "Neuland"-Höfe! Und dieser Laden schloss seine Pforten! Das gibt zu denken...!

    Ich wünschte, es würde ein komplettes Umdenken geben!

    Herzliche und traurige Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  10. JADE....

    I am speechless here.

    I can only say in very simple words that this tour is

    FASCINATING
    BREATHTAKING
    UNBELIEVABLY BEAUTIFUL
    and it is making me want to visit YOUR WORLD.

    I adore animals, especially farm animals. THAT HORSE! I WANT HIM! And the sweet little pigs? I have to show my husband this post when he gets up. The interiors of this abode are far beyond my imagination; I always concentrate on the glories of French living, which are wonderful. Now British living has caught my eye, but GERMAN STYLE? I certainly had NO idea that the interiors of a German farmhouse had these features.

    Jade, you are inspiring me beyond what I can say here. I hope to maybe SHOW you one day, as I try to get better focus on interesting objects to photography.

    Thank you kind friend for your visit last night and for this intriguing post. HUGS TO ALL!

    AntwortenLöschen
  11. Oh Jade, BAVARIA....when I was a child, I saw a TV commercial for a BMW car, and the scene took place in snow-laden Bavaria; I remember thinking as a little girl, "I want to go to Bavaria one day." Now as an adult, I say the same thing, thanks to your artistry here. HOW I LOVE THOSE INTERIORS!

    Hugs, Anita

    AntwortenLöschen
  12. Oh Jade,
    It is SO awful when you see such stark comparisons and I truly wish that all animals could live such a wonderful life. I do think that there have been some improvements and that many have either shut down or made life better for their livestock but there is still so much cruelty to those poor animals...... we cannot comprehend as to why or how anyone could be cruel to any animal but I think that money has an awful lot to do with it.
    Your photographs are beautiful and that farm is just so beautiful..... I wouldn't mind retiring there myself !!!! haha
    A beautiful post with such an important message.
    Have a glorious weekend Jade. XXXX

    AntwortenLöschen
  13. Ooohhh Jade how I love your universe!!!! It's all sooo beautiful!!! The farm is just perfect!!!!!
    Big big hugs!!!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe zauberhafte Jade!
    Du schaffst es immer wieder mein Herz zu berühren. Ich danke Dir, dass Du dieses heikle und furchtbare Thema so wunderbar umgesetzt hast. Vielleicht hilft es ein bisschen, dass sich die Menschen auf das Wesentliche besinnen. Back to the roots! Und für mich ist das Schlichte und Echte immer das Schönste!
    Seit bestimmt 15 Jahren kaufe ich alles in Bio-Qualitaet und gebe ein Vermoegen für Lebensmittel aus.
    Und fast 13 Jahre war ich Vegetarier und es hat mir so gut getan. Ich danke Dir für Deine traumhaften Bilder und Deine zauberhaften Zeilen ....
    Alles Liebe und ich hoffe, Deinen Liebsten in Passau geht es gut!
    Geli

    AntwortenLöschen
  15. Oh wie grossartig liebe Jade. Feine Bilder fatastisch fotografiert. Lebendig, spannend und lebensnah. Was viele Mensche so heute kaum mehr erleben dürfen. Danke!

    Umarmung und Grüsse aus der Schweiz

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  16. Hello Jade .... the farm is an environment that I love so much, I think there should be more humanity towards animals ... I grew up in the countryside and close to my house early in the morning you can see deer (similar to the fawns) that go to the river to drink, mothers with cubs .... sooner or later be able to photograph them, they are fast ...... beautiful as always your photos .... kiss!
    SERENA
    ilmiocottage.blogspot.it

    AntwortenLöschen
  17. liebe Jade, heute morgen schon habe ich deinen post gelesen und das video angeschaut, es brachte mich so zum Weinen, als ich die unendlich traurigen Augen der Schweine gesehen habe.
    Ich kenne solche Filme nur zur Genüge und es gibt viele Tierarten, die das selbe Schicksal erleiden, sei es die grausame Walschlachtung, die Robbenschlachterei, tiertrnsporte quer durch Europa und und und... die Liste ist so lange, und das Leid der Tiere ist auch schon so alt wie die moderne Welt.
    Wir essen hier fast kein Fleisch, (die Männer eher schon mal..)eher Fisch, Schwein gibt es sowieso nie, schon seit Jahrzehnten nicht, und ich kaufe immer nur beim Metzger, wo die Tiere aus dem Westerwald einigermaßen vernünftig gehalten werden und auf kurzem Wege hier im Ort geschlachtet werden.

    Man könnte zu diesem Thema seitenweise schreiben, denn es gibt natürlich auch den Aspekt, dass nicht alle Bevölkerungsgruppen sich teureres Fleisch leisten können.
    Und Fleisch-Konsum steht bei vielen immer noch gleichbedeutend mit erreichtem Lebensstandard.
    Dass Verzicht viel moderner, gesünder und klüger ist, ist halt nicht jedem beizubringen, ich erlebe es in meiner Umgebung leider auch.

    Da Vincis Worte sind sehr berührend, aber so lange auf dieser Welt Menschen noch auf Menschen schießen, sie quälen, foltern und unterdrücken, sehe ich für die Menschheit noch keinen großen Wandel im Bewusstsein.
    Nur ein jeder selbst kann einen kleinen Teil dazu beitragen, sich nicht weiter schuldig zu machen. Wenn so langsam immer mehr dazu kommen, sich zu ändern, und wir es an unsere kinder weitergeben, so könnte es noch etwas werden, aber leider steht der Profit bei den Konzernen weiterhin im Vordergrund, weshalb Tiere auf so grausame Weise gehalten werden.

    Nur wenn die Nachfrage sinkt, und das liegt in der Hand des Konsumenten, dann wird sich etwas ändern.
    WIR bestimmen den Markt, sei es bei Fleisch oder GenFood.
    danke, liebe Jade, dass du das Themea aufgreifst, denn es ist nicht einfach, einen kritischen post zu schreiben, es ist nicht so beliebt, das weiß ich.

    die Reaktionen sind da sehr verhalten...
    Dennoch hast du das Landleben so wunderschön gezeigt, dass es einem Freude macht, ich liebe solche Museumsdörfer auch über alles, denn sie sind so nostalgisch und haben so viel Charme.
    Ich grüße dich ganz herzlich und wünsche dir vor allem Gesundheit!
    Sei ganz lieb umarmt, herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jade,
    ein sehr schöner Post von dir, der aber auch sehr nachdenklich macht und man spürt deine Tierliebe in jeder Zeile, deswegen mag ich dich so gern, du bist ein ganz außergewöhnlich lieber Mensch, danke dafür und danke für die einzigartigen und wunderschönen Fotos ich liebe Museumsdörfer das im Allgäu kenne ich nicht ich muss mal schauen wie weit das von uns weg ist. Bitte verzeih mir, aber den Video kann ich nicht anschauen, bin eh sehr traurig und so was belastet mich dann derzeit noch mehr.
    Ich drück dich ganz doll und wünsch dir alles erdenklich Liebe, von Herzen Tatjana, alles Gute für dich und ein sonniges und schönes Wochenende liebste Jade

    AntwortenLöschen
  19. A post right from your heart dear Jade.....love it !!...happy weekend....love Ria...xxx...!!

    AntwortenLöschen
  20. Oh liebe Jade, obwohl mir diese grausamen Mißstände leider hinreichend bekannt sind, kam ich nicht umhin, dass mir Tränen in die Augen schossen - das Video schaue ich mir nicht an; ich möchte mich vorbehaltlos den Worten von Frau Hummel anschließen - besser kann man keinen Standpunkt zu diesem Thema vertreten. Mich hat schon über ein halbes Leben lang diese Brutalität zum Verzweifeln gebracht; ich bin als Kind nach jedem (Dorf) Schultag zu meiner besten Freundin auf ihren Bauenhof gelaufen und habe viele Jahre genau solch eine Kindheit erlebt, wie sie Deine wunderbaren Fotos beschreiben. Ich wusste damals lange, sehr lange nicht, dass das NICHT die Normalität ist - es verschlägt einem den Atem und man muss sich für seine Mitmenschen in Grund und Boden schämen. (Was den Tieren natürlich nicht hilft).
    Ich esse sehr, sehr wenig Fleisch..... vielleicht musst Du mir deshalb mit "Demeter" auf die Sprünge helfen....also in unserem Kaufland habe ich Biofleisch noch nie entdeckt und unser Bioladen führt keine Fleischprodukte.(?)
    Ach Jade, es ist alles so unaussprechlich traurig...ich habe vor gut 20 Jahren mal versehentlich ein Foto zu Gesicht bekommen, dass mich heute manchmal noch nachts hochschrecken lässt.(!)
    Alles Liebe für Dich und Deine Familie in Passau.
    Ganz liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1000 Dank, für deine warmherzigen Zeilen, liebe Kathrin........ja, es ist wirklich ein unbeschreibliches Verbrechen, was da (teilweise in allernächster Nähe) abläuft, es ist an Grausamkeit kaum zu überbieten! Habe mich sehr intensiv mit der Thematik beschäftigt, auch wenn es mich (wie jeden tierlieben Menschen) extrem mitnimmt. Wir können wegschauen, ausschalten, verdrängen.......die Tiere hingegen müssen es aushalten, Tag für Tag, ihr ganzes armseliges Leben lang. Es wird von vielen nicht gerne gehört, aber würde ich zu diesem Thema schweigen würde ich die Achtung vor mir selbst verlieren.
      Hier bekommst du Info zu Demeter (hier ist artgerechte Tierhaltung absolut garantiert) http://www.demeter.de/verbraucher/ueber-uns/richtlinien Demeter Milchprodukte bekommst du auf jeden Fall in Bio-Supermärkten und in Basic Bio-Supermärkten gibt es auch eine Fleisch-Wurst-Theke (mit frischen Produkten) von Demeter. Das Bioland Siegel hat auch strenge Richtlinien. Ich finde, man schmeckt den Unterschied absolut und ich bezahle dafür gerne den Mehrpreis. Ich hoffe sehr, ihr habt einen Bio-Supermarkt in erreichbarer Nähe.........es ist einfach schön dort einzukaufen und zu schauen. Wochenmarkt ist natürlich auch prima, wenn man weiß, wo die Sachen herkommen. Ach, ich könnte noch stundenlang darüber schreiben, aber das würde den Rahmen hier sprengen......hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!!

      Ein herrliches Wochenende und liebste Grüße, bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
  21. Hallo liebe Jade,
    wie toll dass du über so ein Thema gepostet hast! Das ist sooo schön wenn die Tiere frei laufen können, aber man denkt da leider nicht immer drüber nach. Früher hatten wir hier einen Bio-bauern-laden, aber jetzt nicht mehr, leider!
    Schöne Bilder auch von den schönen Rosen!
    Schönes WE wünscht dir,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. ....danke Jade, ja, Du konntest mir sehr weiterhelfen - ich werde mich jetzt ganz intensiv um dieses Thema kümmern und meine Einkäufe nur noch mit diesen Bezeichnungen tätigen....hoffe, ich finde den entsprechenden Laden.
    Trotz allem ein sonniges und schönes Wochenende!
    Bis bald - ich werde Dir berichten.
    LG, Kathrin

    AntwortenLöschen
  23. I certainly agree with you Jade. There must be a change. I feel so hopeless in the US for change, because farming becoming such big business...but it starts with us!
    Your photos are beautiful as always and seeing the sweet pigs playing made me smile.
    sending hugs...

    AntwortenLöschen
  24. Liebste Jade,
    schon lange beschäftige ich mich mit dieser Thematik und schon lange sind meine Familie und ich - nicht nur deswegen - Vegetarier.
    Dennoch habe ich mich mit dem Thema Fleischessen in vielfältiger Weise auseinandergesetzt. Als Christin ist für mich die Bibel da Richtschnur und wie es im Garten Eden einst war, sollten des Menschen Nahrung die Früchte vom Felde sein. Seit dem Sündenfall aß der Mensch dann auch Fleisch. Wie es aussieht, gestattete Gott es den Menschen ab dann. Aber gewiß nicht in dem heute praktizierten Übermaß und unter den Bedingungen, unter denen Tiere heute gehalten werden und zu leiden haben.

    Ich entsinne mich noch der Zeit, als ich Kind war. Damals gab es vielleicht einmal die Woche Fleisch. Mehr konnte man sich nicht leisten und das war gut so. Denn zu viel und häufiges Fleischessen schadet bekanntlich der Gesundheit.

    Wir hatten einmal eine Massentieranlage in der Nähe und ich weiß von dem Leid der Tiere dort, habe es vor Ort mit eigenen Augen gesehen. Die Betreiber härten mit der Zeit lt. eigener Aussage ab ... aber irgendwo war ein Anfang ...

    Aber ist es nicht in ALLEN Bereichen heute so, ist der Mensch nicht allzu gierig in nahezu JEDEM Bereich, in dem er die Möglichkeit hat? Auchbei Deko - nur mal so als Beispiel .... alles ist viel, zu viel, immer mehr, immer neu, noch schöner, noch besser oder einfach nur anders ... nervös ist der Mensch von heute ... wir sollten in uns kehren und immer wieder neu überdenken, ob dieses oder jenes wirklich SEIN MUSS.

    Von Herzen und ein schönes Wochenende
    Sara

    und danke auch für Deine lieben Zeilen in meinem Gartenblog!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Jade,ja.....einfach grauenhaft.

    Und nun stelle dir folgendes vor:

    Offenburger Tageblatt vom Freitag dieser Woche.
    Eine ganze Seite:

    Ich fasse es hier mit meinen Worten zusammen:

    Im Nachbarort.

    Langer Winter, viel Regen, sehr sehr hohes Gras.
    Rehe haben junge und setzen sie in dieses hohe Gras.
    Die Wiese liegt an einem Wohngebiet.

    Anwohner wissen dort liegen zwei Kitze, geben dem Bauern der bald mähen wird bescheid.
    Der Jäger ist auch informiert damit er kurz vor dem Mähen die Kitze da heraus holt.

    Der Mähtag kommt, der Bauer fährt los.
    Die Anwohner schreien wie bekloppt "Halt!" Die Kitze müssen erst raus.

    Antwort vom Bauer:" Das können sie ja machen."

    Er fährt los.

    Der Jäger kommt, als er aussteigt zeigt ihm der fahrende Bauer eine Geste das er gerade das erste überrollt hat.

    Alle rennen und toben, er fährt weiter, bis er das zweite Kitz erwischt hat.
    Das Geschrei des Tieres war.....man kann es nicht in Worte fassen.

    Der Jäger konnte es nur noch mit einem Messer erlösen.

    Die Anwohner haben einen Schock erlitten, er wurde angezeigt, der Bauer.

    Seine Reaktion: " Der Jäger war ja hier, mehr kann ich nicht machen."

    ----------------------------------------

    Jeden den ich hier anspreche kämpft mit den Tränen .

    ------------------------------------------


    Es ist der Mensch, im Schlachthaus und in freier Natur.

    Mehr kann und möchte ich nicht dazu sagen.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Drücker
    Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Da bin ich noch einmal, liebe Jade.
    Habe Dir noch gar nicht geschrieben, wie süß die Schweinchen sind :-) ;ot dem putzigen Ringelschwänzchen ... Und wie schön Du sie fotografiert hast! Und was sind das für Garben? Erinnern mich an die früheren Korn-Garben, als ich noch Kind war ... lang ist's her ... was ist seither geschehen . . .
    Nun habe ich Dir zwar in meinem Blog noch geantwortet, doch möchte ich auch hier noch antworten, auch, weil ich nicht weiß, ob Du dort noch einmal liest.

    Ja, wenn doch alles so einfach wäre . . .
    Ein Zuviel macht einfach auf Dauer krank, egal wovon, ich hab' es selbst erlebt. Und hat uns der Herrgott nicht eben das mit auf den Weg gegeben, zu unserem Schutz? Doch wir maßen uns an, zu sagen, ER würde uns alles verbieten wollen, gerade so, als gönnte er uns das alles nicht. Doch GIER, wie man diese Verhaltensweise nennt, sei sie bewußt oder unbewußt, tut niemals gut.
    Und da denke ich gerade dran, es gab einmal eine Zeit, in der "billig" als eben das galt, als billig, fast unwürdig. Heute ist es genau andersherum. Wenn auch in anderem Sinne, nämlich möglichst Top-Qualität und diese möglichst "billig". was besonders frevlerisch ist, denn das geht immer zu Lasten von Schwächeren.

    Aber ich möchte mich keineswegs zu etwas Besserem aufschwingen, so als würde ich alles richtig machen - davon bin auch ich noch weit entfernt! Denn solches wurde mir schon von irgendjemand im Blog angelastet ... Es ist auch schwierig, zu diesen Themen öffentlich im Internet zu schreiben. Im persönlichen Gespräch könnten viele Mißverständnisse beseitigt werden, die in der internetten Interaktion durch das Fehlen von Mimik/Gestik/unmittelbare Rückmeldung leider fehlen.

    Selbstkritik und beständige Selbstbeobachtung gehören dazu, die immer wiederkehrende Reflektion des eigenen Verhaltens, um sich und sein Handeln mit der Zeit zu verändern ... doch das ist anstrengend und mancher mag den Realitäten vielleicht nicht ins Auge schauen, aus Angst? Weil er dann die Wahrheit sehen könnte?? Weil dann die Leere ANDERS gefüllt werden müßte? Doch womit?? Und manche sind auch ganz einfach uninformiert, tun das, was "man" schon immer getan hat ... das darf doch nicht in Frage gestellt werden ...

    Zumindest bei der Ernährung haben wir geschafft, konsequent zu bleiben. Mich ekelt es schon lange vor Lebensmitteln die nicht redlich erzeugt wurden. Ich müßte immer an die Tiere beim Essen denken, immer an die armen hungernden schuftenden Kinder in fernen Ländern, so etwas könnte ich nicht guten Gewissens essen und/oder genießen.

    AntwortenLöschen
  27. Ich will nicht BILLIG essen sondern gute, wertvolle Lebensmittel. Und ich glaube außerdem auch an den Spruch "du bist, was du isst" . . . Dazu fiele mir noch viel mehr ein, auch markante Stellen aus der Bibel, wie diese

    http://bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/daniel/1/#12

    Versuche es doch mit deinen Knechten zehn Tage, und man gebe uns Gemüse zu essen und Wasser zu trinken; 13 und dann mögen unser Aussehen und das Aussehen der Jünglinge, welche die Tafelkost des Königs essen, von dir geprüft werden; und tue mit deinen Knechten nach dem, was du sehen wirst. 14 Und er hörte auf sie in dieser Sache und versuchte es zehn Tage mit ihnen. 15 Und am Ende der zehn Tage zeigte sich ihr Aussehen besser und völliger an Fleisch als dasjenige aller Jünglinge, welche die Tafelkost des Königs aßen. 16 Da tat der Aufseher ihre Tafelkost und den Wein, den sie trinken sollten, weg und gab ihnen Gemüse. 17 Und diesen vier Jünglingen, ihnen gab Gott Kenntnis und Einsicht in aller Schrift und Weisheit (Hesekiel 28.3)

    Nach meinem Empfinden sind ohnehin ca. 3/4 aller im Supermarkt angebotenen Nahrungsmittel dem Menschen unzuträglich. Die Kollath-Tabelle ist für mich da eine Art Richtschnur

    http://www.vollwertleben.info/html/kollath-tabelle.html

    Und da sind wir links in der Tabelle wieder bei den natürlichen und mechanisch veränderten wirklichen Lebensmitteln, die uns gut tun, wie es seit eh und je war. Nur der Oberschlaumeier Mensch mit seiner tollen Technik (ich will ja nichts sagen, denn ich nutze so manches auch sehr gern ...) hat alles verfeinert, verkünstelt im guten Glauben, daß er alles immer noch besser macht oder nur aus Profit? Ich möchte es - fast - nicht glauben ... denn ich glaube doch immer noch an das Gute im Menschen . . .

    Ja, es ist zuweilen ein weiter Weg, bis man zu dieser, unserer Erkenntnis gelangt, liebe Jade. Bei mir war dies auch erst durch Krankheit der Fall ...

    Allerdings glaube ich eigentlich nicht, daß wir vegan essen müßten, was ja auch sehr schwierig ist, da die Zusammenstellung immer stimmig sein muß und viele Veganer an B12-Mangel leiden. Der Sinn kann es jedoch nicht sein, künstliche Vitamine zuführen zu müssen, die man über die Ernährung problemlos bekommt. Sicher entspricht diese Form der aus dem Garten Eden. Doch zu der Zeit war der Mensch auch noch intakt. Habe mich über die Tennessee-Farm (Veganer) bis hin zu der Blutgruppen-Ernährung (die Blutgruppen sollen nacheinander entstanden sein und entsprechend unterschiedliche Nahrungsmittel bevorzugen/benötigen) durch sämtliche Werke, die es da gab, gelesen ... und von daher glaube ich, daß eine vegetarische Ernährung, selbst wenn man - gelegentlich - einmal Fleisch äße - nicht zum gesundheitlichen Schaden ist, vorausgesetzt, alles ging mit rechten Dingen zu, also Bio, artgerecht, ehrlich ...

    http://www.paracelsus.de/map/ort78/hausarbeit_wilmeroth.pdf

    Übrigens, was daVinci sagte ... so ging es mir auch schon als kleines Kind, doch ich wurde gezwungen, Fleisch zu essen, aus "Gesundheitsgründen" ;-)

    Und dann muß ich auch noch an all die Haustiere denken ... was wäre, wenn wir sie gar nicht mehr bräuchten - zu Nahrungszwecken?? Sie würden nicht mehr weitervermehrt werden und aussterben ... oder ??? Wie überhaupt der Mensch ein wenig zu eifrig ist bei seinen Zuchtbestrebungen = siehe Nackthunde - ein Post von mir vor einer Weile ... was oft zu Lasten der Gesundheit der Tiere geht und so manche landen dann obendrein noch auf der Straße oder im Tierasyl.

    Ich liebe Dich für diesen Deinen Post, Deine guten offenen Gedanken und Deinen hervorragenden Stil, der selbst diesem schwierigen Thema in Deonem Post eine Gloriole verleiht, dank Dir, Du schönes Wesen!

    von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Jade,
    danke Dir erst mal für die schönen Bilder - das Video konnteich mir leider nicht ganz anschauen, denn "an Tagen wie diesen" (Frau in den Wechseljahren) fühle ich mich nach einer Minute wie am Heultag nach der Entbindung meiner Kinder.
    Da wir ja seit Jahren im Tierschutz tätig sind, kennen wir so viel Leid - aber was einem nicht täglich vor Augen geführt wird - verdrängt man so gerne.
    Ich ernähre mich auch lieber von Fleisch aus "artgerechter Tierhaltung" - da wir in einer ländlichen Gegend wohnen ist dies auch möglich. Ich kann sogar die Rinder vom Demeter-Bauern grasen sehen. Ansonsten finde ich generell, dass es nicht jeden Tag Fleisch geben muss - denn unsere Generation ist tatsächlich noch so groß geworden. Und da gutes Fleisch auch seinen Preis hat - ist es zudem nicht für eine Großfamilie nicht ohne weiteres erschwinglich.(Gilt übrigens für jedes Lebensmittel und da haben wir schon in Deutschland das Übel!)
    Diese Geiz-Geil-Mentaliätät ist hier nicht auszuhalten - gerade in Bezug auf Lebensmittel.
    Ganz herzliche Grüße nach Bayern sendet
    Dir
    Birgit



    AntwortenLöschen
  29. Liebe Jade,
    ich habe Dich noch mal im neuen Post verlinkt - denn das erste "Mit-Gefühl" regt für´s Umdenken an.
    Ich weiß zwar auch, dass unsere Welt nie mehr so sein wird wie früher (was in manchen Bereichen ja auch überaus wünschenswert ist) aber den meisten Menschen fehlt mittlerweile der Respekt vor der Natur, die Würde vor Mensch und Tier.
    Vielleicht ist dies auch im Wesen des Menschen begründet, aber es ist keine gute Vorraussetzung den Planeten für die zukünftigen Generationen zu erhalten.
    Gute Besserung für dein Rücken :)
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  30. Welch berührender (und so wahrer!) Post! DANKE.
    maria

    AntwortenLöschen
  31. liebe jade, wie wunderschön und einfühlsam du dieses ernste thema schilderst - vielen dank. der erhobene zeigefinger bringt nämlich gar nichts. ich ernähre mich seit über 20 jahren fast vegetarisch (mal ein stückchen schinken auf dem brot oder ein paar bolognese-krümel waren immer drin) und habe es vor einem guten jahr geschafft, jedes tote tier von meinem teller wegzulassen. ich muss nur an die weg gezüchteten hühnerschnäbel, die abgeschittenen hörner und schwänze von schweinen und rindern, die traurigen augen von kühen und die um ihr leben schreienden rufe aller kreaturen denken, dann fällt mir der verzicht ganz, ganz leicht, dann ist es kein verzicht mehr. nun belastet mich noch unser gästehaus hier am meer in südwest-irland, denn die überwiegende zahl unserer wander-gäste und auch meiner aromatherapie-kursteilnehmerInnen verlangen fleisch. mich ekelt es inzwischen, dieses massaker in unserer gästehaus-küche zu haben. vielleicht schaffen wir es, ein tierleid-freies haus zu werden. eigentlich müsstest du ein buch so wie diesen post machen, denn schönen deko-kram kann fast jede(r) in szene setzen, zu kannst mehr!!!! danke!

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Jade:-))))
    Mit dieser Post hast du sehr viel Freude ....doch auch leid aufgezeigt ....ich bin der Meinung das wir Menschen viel Schuld haben an den heutigen Umweltkatastrophe :-((
    Auch was die Tierhaltung angeht und der Fleischkonsum mir graust richtig .....esse zwar noch immer hin und wieder ein Stück Fleich doch irgendwie berühren mich jetzt deine Gedanken so das ich's mir wieder mal zu Herzen nehme .....mein Mann und ich haben gerade in letzter Zeit immer wieder über dieses Thema gesprochen .....wenn ein Gasthaus Fleischgerichte zu niedrigpreisen anbietet woher kommt es?...wer verdient da noch was dran?wer leidet aller darunter?.....ach Jade du hast so recht und ich bin froh das du das Thema in so einen schönen Rahmen einbringst...
    Auch freue ich mich über das Bild von dir deine Farbwahl und die Bild zusammen Stellung .... ICH.....

    ...(`*•.¸(`*•.¸ ¸.•*´)¸.•*´)...
    «««« -BIN BEGEISTER – SO SCHÖN! - »»»»
    ...(,.•*´(¸.•*VG*•.¸)`*•.,)
    Karin:-))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Karin..........du triffst es genau - wir Menschen zerstören mit unserer Habgier die Umwelt und das Leid, das dadurch entsteht ist einfach unermesslich! Ich beschäftige mich gerade in letzter Zeit sehr viel mit all diesen Zusammenhängen und es ist überaus erschreckend was dabei zutage tritt. Jeder einzelne kann seinen eigenen kleinen Beitrag leisten (auch wenn es wie ein winziger Tropfen auf dem heißen Stein erscheint) und Information steht dabei natürlich an oberster Stelle. Umdenken muss nicht Verzicht bedeuten, stattdessen wir bekommen dafür etwas, das man mit Geld nicht bezahlen kann! Ach, darüber könnte (und müsste) man stundenlang sprechen.........aber meine Sheila wartet, mein altes Mädchen will einen kleinen Spaziergang machen ;) und das soll sie bekommen.......endlich hat es aufgehört zu regnen und die Sonne wagt sich hervor. Ich wünsche dir eine herrliche Woche und ich würde mich riesig freuen, wenn ich dich ein wenig motivieren konnte, dieses sehr schwierige Thema doch wieder aufzurollen, manches neu zu überdenken und so mitzuhelfen, dass das Leben für ALLE lebenswert sein kann!

      Alles Liebe, bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
  33. Hallo liebe Jade,
    Danke für die solo süßen Worte zu meinem Post,
    Du hast so Recht, was die Tiere angeht, sie sind so liebenswert, so tolle Geschöpfe, wir dürfen sie nicht wie böse Verbrecher behandeln und einsperren, so dass sie nur vor ihrem Tod, kurz das Sonnenlicht sehen, danke Dir für diesen tollen Post, die Bilder von sooo schönen und glücklichen Tieren!
    Viele liebe Grüße
    Taty

    AntwortenLöschen
  34. Oh Liebe Jade!
    Mit viel schmerzen habe ich deine Post gesehen und gelesen.
    Der Film konnte ich nicht vollsehen denn Tire sind ja so wehrlos.
    Ich bin Vegetarier seit 52 Jahre.
    Ich kann überhaubt nicht Tiere essen.
    Trotz dem ist deiner Post wunderschön....
    Umarmungen
    Eva

    AntwortenLöschen
  35. Hallo liebe Jade, du sprichst mir aus der Seele!
    Welch' schreckliche Menschen es doch gibt, ich habe nur Verachtung für die Spezies, die Tiere auf diese gnadenlose Art quälen. Widerlich!!!
    Seit wird vor Jahren nach Niedersachsen gezogen sind, esse ich kein Fleisch mehr, und ich hoffe, dass sich immer mehr Menschen Gedanken machen über den maßlosen Fleischkonsum, der uns doch auf die Dauer nur krank macht. Ein weites Feld....., wichtig wäre mir, dass alle Tiere als unsere gleichberechtigten Mitlebewesen behandelt würden.
    Tolstoi sagt: solange es Schlachthöfe gibt, wird es Kriege geben...!
    Ich versuche, optimistisch zu bleiben, aber manchmal packt mich doch die kalte Wut!
    Danke für deinen trotz allem wunderbaren Post! Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  36. I thank you so much for this thought provoking post. We so need conscious beings in the world. thank you!!
    You reall y put so much of yourself into this post. I LOVE the pigs! Look how joyful and you are beautiful as the dairy maid. I look and look there is so much here, thank you truly for your generosity dear Jade. I hope you are enjoying your life. XO

    AntwortenLöschen
  37. Loving your photos...I'm your newest follower!
    Daisy~

    AntwortenLöschen