Dienstag, 28. Juli 2015

THE THINGS YOU LOVE





Surround yourself with the things you love

Herauszufinden welche Dinge in Sachen Einrichtung tatsächlich zu den Herzensdingen zählen, ist manchmal gar nicht so einfach. Oftmals muss man Umwege gehen, ehe man sich wirklich rundum wohlfühlt. So erging es uns im Wohnbereich - der Mönch durfte sich nun zum großen Buddhakopf und weißer Jogamatte ins Badezimmer gesellen und hier hat dieses traumhaft schöne Bild Einzug gehalten. Riesengroß und von unbeschreiblicher Ausstrahlung dominiert es nun den ganzen Raum. Ich liebe großformatige Porträts in monochromer Farbgebung und habe sehr gründlich überlegt, was hier am schönsten aussehen würde. Es handelt sich übrigens um Aline Chassériau, gemalt von ihrem älteren Bruder Théodore (das Original hängt im Louvre). Durch die imposante Größe (100 x 130 cm)fühlt man sich wie in einer Galerie ;-) und die Fotos hier können diese unbeschreibliche Stimmung nur bedingt wiedergeben. Wer es noch moderner und etwas kühler haben möchte kann übrigens jedes Motiv auch in Schwarz-Weiß bestellen und natürlich in verschiedenen Größen. Entweder als Poster, oder auf Leinwand (so wie mein Bild), auf Alu Dibond oder Forex. Eine schier unglaubliche Auswahl an Motiven und Möglichkeiten gibt es hier bei Posterlounge. Tolle Inspiration in Sachen Bilder und Einrichtung findet ihr auch im dazugehörigen Magazin Art & Living.







Weiter geht es in den Wintergarten - auch hier gibt es nun ein ganz besonderes Stück, welches den neuen und geradlinigen Look unterstreicht. Und zwar dieser traumhafte Beistelltisch von
Mirabeau.......das Gestell aus Eisen und die Platte aus massiver unbehandelter Eiche. Ich war sofort hellauf begeistert, zumal der Tisch hier im Wintergarten perfekt zum Eichen-Dielenboden passt. Modern, unaufdringlich, klare Linie und dennoch von besonderer Präsenz.......egal ob zu Sessel, Sofa oder Bett, der Tisch ist ein wunderbarer Begleiter der hier nicht mehr wegzudenken ist. Das sieht nun sehr stylish und edel aus - ein absolutes Lieblingsstück!  








 


Küche, Wohn-Essbereich und Wintergarten gehen bei uns praktisch nahtlos ineinander über und so wirkt alles einigermaßen großzügig, aber im Grunde genommen ist der Wohnbereich (also die Sofaecke) eher klein (sind nur wenige Quadratmeter). Trotzdem setze ich ausschließlich auf großformatige Bilder und (wenige) große Objekte. Das wirkt sehr viel ruhiger, moderner und großzügiger als viele kleine Bilder und allerlei Nippes. Hier gibt es nur sehr wenige Dinge und so wirkt alles eher loftartig und großzügig bemessen. Probiert das ruhig mal aus.......auch ein kleines Zimmerchen verträgt durchaus ein überdurchschnittlich großes Bild, wenn der Rest zurückhaltend gestaltet ist. Klassisch und schlicht, so wollte ich es haben und es passt auch prima zu den vorhandenen Möbeln, zum Farbkonzept sowieso. Ich wollte längst weg von diesem allzu femininen, niedlichen Puppenstubenlook ;-) und ich denke, dass dies nun recht gut geglückt ist, ohne dass ich mich dafür verbiegen musste. Meist sind es eher Kleinigkeiten - ein Bild, eine andere Lampe, ein einzelnes Möbelstück, ein Eimerchen Farbe - die insgesamt doch eine große Veränderung bewirken. Jetzt im Sommer kombiniere ich zu diesem Look kühles Leinen und für die kältere Jahreszeit warten bereits schokobraune Samtkissen auf ihren Einsatz (passend zu Schokotörtchen und heißer Schokolade :-). Bei uns war der Sommer bislang sehr heiß und trocken und ich gestehe, dass ich mich mehr auf die milden Spätsommertage freue. Überall schon Stoppelfelder, auch das letzte Getreide wird geerntet.......in wenigen Wochen beginnt die für mich wohl schönste Jahreszeit. Aber das muss noch etwas warten, denn hier in Bayern beginnen erstmal die Sommerferien und ich wünsche an dieser Stelle allen herrlich erholsame Sommertage und eine himmlische Zeit voller Glückseligkeit! 

Alles Liebe und habt eine wunderschöne Woche, bis bald, herzlichst Jade













Beistelltisch: Mirabeau
Bild: Posterlounge

Freitag, 24. Juli 2015

BONJOUR









Hallo, ihr Lieben, wie geht es euch, habt ihr die Hitzewelle plus nachfolgender Gewitter gut überstanden? Leider ist wieder so viel Zeit verstrichen seit meinem letzten Post - ich war längere Zeit krank (schrecklich bei dieser Hitze) und dann war ich noch fast eine Woche ohne Notebook (zum Glück konnte Apple das Problem einigermaßen zügig lösen und seit gestern funktioniert wieder alles). Höchste Zeit euch meinen frisch gestrichenen Küchenschrank zu zeigen und euch vor dem Wochenende noch liebe Grüße zu schicken! 


Auch wenn es irgendwann eine neue Küche gibt, möchte ich gerne die alten Geschirr-Schränke aus Frankreich behalten. Tassen und alle Zutaten für´s Frühstück sind hier einfach stimmungsvoll untergebracht. Nur der bisherige Cremeton wurde mir inzwischen etwas langweilig und er würde auch nicht mit einer reinweißen Küche harmonieren. Dies hier ist übrigens der Blick vom Flur in die Küche - Sheila liegt an heißen Tagen auch am liebsten dort (man sieht sie kaum, so gut ist sie innerhalb dieses Farbkonzepts getarnt ;-).


Links vom Schrank gibt es nun ein neues Bild: Franz Liszt überwacht das Geschehen in der Küche und harmoniert perfekt mit dem neuen schwarzen Kleid des Schranks und mit Küchenutensilien in Kupfer. Das Motiv ist auf Leinwand gedruckt und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Gemälde - ich liebe diese ganz besondere Ausstrahlung die es verbreitet. Entdeckt habe ich es hier bei Posterlounge.......die Auswahl dort ist absolut gigantisch und im nächsten Post zeige ich euch ein weiteres Bild von dort, das ich sehr liebe (und das unseren Wohnbereich nochmal komplett verändert hat).


Ebenfalls neu und ein ein absolutes Highlight in der Küche ist dieser graue Teppich von Mirabeau. Das Muster ist sehr angesagt (aus der neuen Herbstkollektion) und der Teppich - da aus Baumwolle - auch waschbar (ein sehr wichtiges Kriterium wie ich finde). Ich bin absolut begeistert, wie sehr sich dieser Bereich mit einigen neuen Details doch verändert hat! Es sieht sehr wohnlich aus und individuell.......that´s me :-). Der Schrank ist ja nach wie vor der selbe, hat aber durch ein wenig Farbe und passende Accessoires - wie Bild und Teppich - eine völlig andere Ausstrahlung. Es gibt von diesem Schrank übrigens viele Vorherbilder z.B. HIER 











Normalerweise würde man ja erst eine neue Küche einbauen und sich danach auf die Accessoires konzentrieren - bei uns ist es (Sheila zuliebe) umgekehrt. Da wir unserem alten Mädchen einen Küchenumbau nicht mehr zumuten möchten, verändere ich die Dinge die später bleiben sollen und den Charakter der Küche maßgeblich prägen. Diese Vorgehensweise ist gar nicht mal so schlecht.....nun merke ich so nach und nach, was ich wirklich möchte, was mir wichtig ist und was ich auf gar keinen Fall will. Nun wird also irgendwann die Küche passend zum Vorhandenen ausgesucht und nicht umgekehrt......ich habe Zeit in mich zu gehen, in aller Ruhe meinen Stil zu vervollkommnen und kann so eventuell einen teuren Fehlkauf vermeiden. Frühmorgens meinen Smoothie mit Franz Liszt zu teilen :-) und barfuß über den herrlichen Teppich zu laufen ist doch schon mal ein wunderbarer Anfang! Was sich sonst noch verändert hat, zeige ich euch im nächsten Post.......hoffentlich schon in paar Tagen, denn vorerst habe ich genug von gesundheitsbedingten und technischen Ausfällen aller Art. Und ich bin so gespannt, was es bei euch Neues gibt......

also bis (ganz) bald und euch allen ein himmlisches Sommerwochenende, herzlichst Jade








Teppich: Mirabeau
Bild (Franz Liszt):  Posterlounge

Freitag, 3. Juli 2015

PEACE & CALM........MY NEW STYLE







Heute gibt es also endlich die Bilder zum angekündigten Makeover im Wohnbereich. Anstatt des großen Kronleuchters gibt es nun diese schwarze Bambuslampe und ein Bild meines Lieblingsfotografen ersetzt den französischen Spiegel über dem Sofa. Es handelt sich dabei um das Bild "Winged monk" auf Holz (das finde ich persönlich sehr viel schöner als einen extra Rahmen, auch wenn es vergleichsweise teurer ist) - es stammt aus der Serie Ashes & Snow. Gregory Colberts Bilder sind einfach unbeschreiblich......hier ein kurzer FILM  dazu, den ich euch sehr ans Herz legen möchte, falls ihr ihn noch nicht kennt.......zum Niederknien schön!






Schlicht sollte es werden und dennoch von besonderer Ausstrahlung. Ursprünglich hatte ich es ganz anders geplant, aber mit der Entscheidung für die große Bambuslampe und das Bild waren praktisch die Würfel gefallen (zumindest vorerst). Das wichtigste und erste Teil war jedoch der Paletten-Tisch - ich finde, der ist ohnehin mit allen möglichen Stilrichtungen kompatibel - allerdings hat es etliche Wochen gedauert, ehe ich auch meinen Mann von der Notwendigkeit genau dieses "Tisches" überzeugen konnte ;-). Was ich im Wintergarten erfolgreich getestet habe - Elemente in Schwarz und naturbelassenem Holz - setzt sich nun auch im Wohnbereich fort. Das bringt mehr Spannung und unterstreicht die klare, moderne Linie.......obwohl alte Möbel und Erbstücke durchaus erhalten blieben. Schrank, Sofas, Kamin......alles wie gehabt, dennoch hat der Raum nun eine ganz andere Atmosphäre. 









Falls euch die Lampe auf dem folgenden Bild irgendwie bekannt vorkommt....bingo....ich habe sie im Baumarkt gekauft und bei einigen dürfte sie in der Garage, im Keller oder auf dem Dachboden hängen :-). Ein cooles Teil und sie steht manchem Designerstück in nichts nach.....außer im Preis ;-). Das megalange Kabel finde ich übrigens auch total praktisch - ich habe es mehrfach um die Vorhangstange gewickelt und kann die Höhe bequem variieren. Mein Mann hat sich nur ganz kurz gewundert, weshalb die Montagelampe nun im Wohnzimmer hängt ;-). Mehrere dieser Lampen nebeneinander und in unterschiedlicher Höhe, das würde bestimmt auch cool aussehen......auf diverse Dekoelemente auf den Fensterbänken verzichte ich mittlerweile hingegen völlig.



Und hier nun mein Lieblingsteil auf dessen Lieferung ich über zwei Wochen warten musste - deshalb hat es mit diesem Post auch leider etwas gedauert. Aber das Warten auf die Rollpalette aus alten Fabrikbeständen hat sich absolut gelohnt.......das passt nun einfach perfekt, genau so habe ich mir das vorgestellt (deshalb strahle ich auch wie ein Honigkuchenpferd :-)! Mittlerweile hat sogar mein Mann das schrabbelige Teil akzeptiert - er hatte im Vorfeld Bedenken, dass die rostigen Füße dem Holzboden schaden könnten ;). Bei mir hingegen war dieses charaktervolle Stück Liebe auf den ersten Blick! Und nun wünsche ich euch himmlische Sommertage - ganz schön heiß momentan, hoffentlich kommt ihr alle klar mit diesen Temperaturen?! Ich finde es herrlich, dass der Sommer tatsächlich ein Sommer ist, mit viel Sonne und Hitze......auch wenn ich selber diese Temperaturen nicht so gut vertrage (ich bin doch eher der nordische Typ). Aber ich konzentriere mich auf all das Wundervolle......koche Pfirsichmarmelade mit Lavendel, genieße die herrlichen Mondnächte und vielleicht wage ich am Wochenende ein erstes Bad im See......das Wasser müsste doch warm genug sein ;). Sheila & ich sagen allerliebsten Dank für eure liebevollen Zeilen.....eure Worte berühren mich immer sehr, sie sind ein so großes Geschenk, 

allerliebste Sommer-Sonnengrüße, bis bald, herzlichst Jade 

PS: Sobald es die Zeit irgendwann erlaubt, muss ich etliche schöne Schätze in meinem Flohmarktblog einstellen ;).


Die grobe Struktur des runden Juteteppichs (zu sehen auf dem folgenden Bild) gefällt mir ganz besonders zu diesem Schwarz-Weiß-Thema - es nimmt dem Look das Kühle, Strenge. Unterschiedliche Oberflächen wie z.B. von Korb, Holz, Beton (wie bei der Vase) runden das Bild für mich einfach perfekt ab. Aber ich möchte auf keinen Fall, dass da auch nur ein Teil zu viel rumsteht, das würde den Look  kaputt machen.