Mittwoch, 29. April 2015

CONTINUATION...........







Wie letztens schon angekündigt, geht es heute weiter mit dem entspannten "SEASIDE LIVING" im Wintergarten. Eure Reaktionen auf den schwarzen Schrank waren natürlich recht unterschiedlich - den einen gefiel es, andere wieder können damit gar nichts anfangen. Zum Glück ist das so, denn sonst würde es ja überall gleich aussehen ;-). Wenn ich etwas verändere, bin ich immer voll und ganz davon überzeugt und genieße das auch von ganzem Herzen (wie lange auch immer). Manches wird einem wichtiger mit den Jahren, anderes wiederum verliert völlig an Bedeutung - und da gilt es vor allem den ganz eigenen, persönlichen Weg zu finden. Das heißt z.B. vorhandene Dinge neu zu interpretieren, eventuell kleine Veränderungen vorzunehmen (der Schrank war in einer knappen Stunde zweimal gestrichen), etwas zu ergänzen, anderes hingegen loszulassen........so bleibt das Leben (samt Einrichtungsstil) im Fluss. Das entwickelt sich mit den Jahren und was ich dabei sehr wichtig finde: Nicht etwas zu schaffen was allgemein gefällt, oder gerade in ist, sondern etwas, wovon man wirklich selbst begeistert und überzeugt ist......"DAS MASS DES WUNDERBAREN SIND WIR"...dies sollte unser aller Motto sein - die folgenden Worte von G.Ch.Lichtenberg könnten es nicht schöner ausdrücken: 











Die Farbkombi Braun/Schwarz fand ich früher eher gruselig, doch nun löst dieser Klappstuhl in eben jenen Farben pures Glücksgefühl bei mir aus :-). Es kommt eben ganz darauf an, WIE man das alles kombiniert......frisch soll es sein - dies erreicht man am einfachsten durch ganz viel Weiß oder z.B. auch Schwarz-Weiß-Gestreiftes. Und dabei soll es möglichst natürlich rüberkommen, etwas benutzt.....ganz und gar entspanntes Strandleben. Man kann sich dabei so herrlich an der Natur orientieren: dramatisch dunkle Wolken am Himmel, Steine in allen Farben, Muscheln, verwittertes, von der Sonne gebleichtes Holz, Sand. Ich bin auch sehr glücklich darüber, dass wir uns beim Bau des Wintergartens für den (weiß) geölten, massiven Eichenboden entschieden haben.....das weiße Öl macht den Boden nicht weiß, aber es sorgt dafür, dass das Holz eher in einem kühlen Sandton erscheint......eine wunderbare Basis für diesen Look. 









Nun hängt auch endlich eine Lampe über dem Esstisch im Wintergarten.......erst hatte ich eine sehr große, schwarze im Industriedesign ausgesucht, aber die war dann doch viel zu wuchtig, man hätte den Schrank kaum noch gesehen.......sehr unharmonisch. Die weiße Lampe mit dem Textilkabel ist sehr schlicht und passt hier perfekt. Gut, dass wir so lange gewartet haben........vor ein/zwei Jahren hätte ich mich sicherlich noch für einen Kronleuchter entschieden ;).


Dies war also die Essecke des Wintergartens - auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der kuschlige Teil mit dem Daybed......auch dort soll bald ein entspannter Beach-Look einziehen - im Moment sieht es dort noch SO aus. Anstatt der  bisher duftig weißen Vorhänge, die das Daybed in ein Himmelbett verwandeln, stelle ich mir eher schwarz-weißes Karo vor......das wirkt frisch, passt zum Landleben und zum nun vorherrschenden Farbkonzept. Zwischen dem großzügigen Essbereich im Wintergarten und der kuschligen Ecke samt Daybed gibt es noch diesen bequemen Hussensessel (Bild oben) der häufig zum Lesen genutzt wird und von Pablo zum Schlummern ;).



Bei den Textilien setze ich am liebsten auf Klassisches - möglichst wenig Muster (bis auf Streifen und Karos, allerdings auch die sparsam eingesetzt).....Leinen und Baumwolle in Weiß, Steingrau & Sand, dazu einige Kontraste in Schwarz. Ich liebe diese Harmonie der sogenannten Nichtfarben. Ein für mich unverzichtbarer Klassiker in der Küche ist die schwere, weiß emaillierte Gusseisenpfanne mit Holzgriff. Perfekt für die heißgeliebten Gemüsegerichte und sie macht auch auf dem Tisch eine gute Figur. Generell komme ich immer mehr zu der Einsicht, dass die Einrichtung unbedingt mit dem Lebensstil harmonieren sollte.......was ist einem wichtig, was macht am meisten Freude?......genau das sollte ein Zuhause auch widerspiegeln. 






Wann immer es möglich ist, sind wir draußen in der Natur unterwegs, sehr häufig auch am Wasser, wie diese Bilder vom vergangenen Sonntag zeigen. Nach einem gemütlichen Frühstück im Wintergarten ging es an einen der nahegelegen Seen auf Entdeckungstour, mittags waren wir wieder daheim und ich habe uns ganz schnell Gemüse mit Kräutern (hier sind es unter anderem Zucchini, Paprika, Avocado, Tomaten und Zitrone) in der Lieblingspfanne gebrutzelt. Hab´das alles scharf angebraten, dazu etwas Wildreis - mein Mann war begeistert "Wie vom Grill" :-). Derzeit brate ich auch häufig grünen Spargel in Olivenöl - Parmesan darüber hobeln - lecker! Anschließend ging es in den Garten......lesen, den Wolken zusehen, mit Sheila kuscheln, Espresso trinken und ein Schälchen Erdbeeren dazu, zwischendurch einiges an Arbeit erledigen und abends noch ein ausgiebiger Waldspaziergang mit Sheila. Ihr merkt, ich bin wahnsinnig gerne draußen und das darf man einem Zuhause auch ansehen. Wenn es zu überladen wäre, zu verspielt, zu viele Dinge meine Aufmerksamkeit in Anspruch nähmen, alles aufwändig zu pflegen, stünde das in krassem Gegensatz zu dem, was ich eigentlich liebe und was mir so enorm wichtig ist. Auch wenn wir Besuch haben soll die Einrichtung so einiges aushalten - zusätzlich zu unseren Tieren haben wir oft Hundebesuch und auch unsere süßen Enkelchen lieben es turbulent ;).......der zarte Prinzessinnen-Look hat sich verabschiedet und ich finde es enorm spannend zu sehen, wohin die Reise (einrichtungstechnisch) geht. Und natürlich freue ich mich, wenn ihr auch mit an Bord seid.......und keine Sorge, wir bewegen uns weiterhin in ruhigem Gewässer und keiner muss seekrank werden oder gar über Bord gehen ;-).



Es wird sich hier also nach und nach noch einiges verändern.......aber bei mir geht das eher gemächlich vonstatten ;). Ich habe auch noch keinen fertigen Plan im Kopf, das wird sich einfach ergeben. Ich möchte mir selber treu bleiben, aber nicht einem bestimmten Einrichtungsstil. WEISS wird es jedoch bleiben und irgendwie auch SHABBY .....also fast wie gehabt :-). Nun wünsche ich euch allen eine herrliche Frühlingswoche und ein traumhaftes, langes Wochenende und sage vielen lieben Dank für euer Interesse und all die spannenden und liebevollen Zeilen. 

Macht es euch schön, alles Liebe, bis bald, herzlichst Jade

Auf dem Heimweg vom See kommen wir immer an meinem Lieblingsfahrzeug vorbei und ich habe mal wieder ein paar Bilder mitgebracht. Sieht aus, wie vom Meeresgrund geborgen, und dann 100 Jahre lang am Strand von der Witterung gegerbt - von Sonne, Wind und Salz. Mehr Patina geht nicht, aber der Reifen ist noch gut ;-).







Kommentare:

  1. Liebe Jade,
    Dein neuer lässig-eleganter Stil gefällt mir überaus gut! Bin schon gespannt, mit was Du uns noch überraschst!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz begeistert von der Natur/braun/schwarz Kombination, die Du hier in Deinen Collagen in so herrlicher Weise zusammengestellt hast. Damit kannst Du mich als Nicht-Schwarzfan von der Farbe überzeugen!! Hmm, so Gemüse esse ich zu gern, ich mache es sehr oft im Ofen, kleinschnippeln, Olivenöl, Knoblauch und Kräuter zu - eine tolle Mischung. Und Du hast recht mit dem Wandel, auch Einrichtungsstile gehören zur Persönlichkeit und zum derzeitigen Lebensstand. Das Maritime sollte auch endlich bei mir einziehen, ich war heute shoppen, aber für Deko war keine Zeit mehr...nächste Woche dann. Und genieße den Garten und die Natur, das Vogelgezwitscher...ich schreib es schon an anderer Stelle, bei uns wurden die Flugrouten geändert und bei uns düsen im Minutentakt die Flieger übers Haus, wo es jahrelang ruhig war, da lernt man die Stille der Natur erst wieder schätzen!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jade, ich bin begeistert.... der Schrank ist wunderschön geworden. Vielleicht bin ich auch mal so mutig.
    Aber auch die anderen Dinge sind so herrlich.
    Die Gemüsepfanne sieht sehr lecker aus.
    Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Wochenende.
    Sei lieb gegrüßt Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man braucht mal ein Stündchen Zeit und etwas Farbe, aber keinen Mut, liebe Michaela :-)! Mut braucht man für ganz andere Dinge und das "Schlimmste" was passieren kann: man möchte ihn doch wieder heller haben und da ist Schwarz als Grundierung einfach perfekt um so einen Schrank anschließend schön zu patinieren. Aber man muss es mögen und es sollte auch zum Haus passen...........durch unsere schwarz/weißen Schachbrettfliesen im Flur und in den Bädern ist schon ein gewisses Farbschema vorgegeben. Neues auszuprobieren ist auf jeden Fall immer gut! Dir und deinen Lieben schon jetzt ein himmlisches, langes Wochenende und allerliebste Grüße,

      bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
  4. Lovely Seaside Living post Jade. You know this is where I feel most at home. I always need to be near the water. I grew up on the water spending every weekend on my Dad's fishing boat. In college I spent 6 hrs. a day on the water rowing for the University crew team. Then when I married we began camping along the coast. So Seaside Living is all that I love...the water, mist, fog horns, boats, fish, shells, driftwood, salt and sea washed cottages. love xo

    AntwortenLöschen
  5. Lovely post always happy to read you...and see your beautiful pictures give Sheila a warm hug from me love Ria...x!

    AntwortenLöschen
  6. liebe Jade,
    eigentlich wollte ich dir diese Woche noch zum schwarzen Schr6nak schreiben aber nun hast du schon einen neuen post, wieder sehr schön, frisch und luftig, ich freu mich über deine schönen Bilder!
    Wie du schon eingangs gesagt hast, wäre das Leben zu monoton, wenn alle das Selbe hätten und so ist die Vielfalt auf dieser Welt das, was das Leben und den Alltag auch spannend macht, ob in Lebensführung, Kleidung oder Wohnstil, um nur mal bei den drei Dingen zu bleiben.
    Bei dir gibt es immer viel Neues, was ich auch sehr spannend finde und deswegen immer so gern bei dir lese.
    Wobei der schwarze Schrank nicht meins ist aber das ist ja kein Problem. Er passt herrlich bei euch in den Wintergarten und zusammen mit den anderen schwarz weißen Sachen ist es alles ein Guß!
    Oft denke ich, wir sind ziemlich außerhalb der Norm, weil wir eigentlich nicht viel ändern im Wohnbereich,*lach* es bleibt alles beständig so wie es ist, stehen, und wird nicht viel verändert, weil es dafür im Haus nicht so viele Platz-Varianten gibt, (wir haben so unendlich viele Fenster) aber ich bin damit sehr froh.
    Über den Prinzessinnen Look habe ich herzhaft gelacht, ja den gibt es vielfach im blogland und auch teilweise bei mir, und ja, er kann belasten, weil es ein Zuviel ist, das auch ich in nächster Zeit angehen werde.
    Zu viel von allem, das ist wohl wahr!!!
    Ich wünsche dir eine fröhliche Restwoche, liebe Jade, herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein bisschen Prinzessin kann ja nie schaden, liebe Cornelia, wenn da nur nicht das Problem wäre, dass man gleichzeitig die eigene Dienerschaft sein muss, für all das Prinzessinnen-Gedöns ;-). Aber es wäre doch gelacht, wenn man das nicht irgendwie hinkriegen würde :-).

      Himmlische Frühlingsgrüße, bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
  7. Ui was ist mit dem Schrank passiert!?

    AntwortenLöschen
  8. Wieviel schwarz-weiß bei dir eingezogen ist. Gefällt mir aber gut. Auch der Schrank. Ich setze inzwischen mehr auf helle Möbel, weil wir ziemlich kleine Zimmer haben und dunkle Möbel erdrückend wirken. Deine schwarz-weißen Sneaker sind süß. Erinnern mich an meine Turnschuhe, die ich früher beim Schulsport tragen musste und die ich so schrecklich fand.
    Danke für deine lieben Worte zu meinem Post.
    Herzliche Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das täuscht, liebe Donna, nur der Klappstuhl ist neu ;).........über deine Bemerkung wegen der Turnschuhe musste ich sehr lachen :-).........so tragen wir alle unsere besonderen Erinnerungen durchs Leben. Ich mochte Schulsport generell nicht ;).

      Allerliebste Frühlingsgrüße, bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
  9. Ohh, Jade, was sind wir uns zur Zeit so ähnlich. Irgendwie muss da wohl eine Energiewolke um uns herum sein, die sich einst teilte. Du machst "schwarz" und was passiert bei mir?? Mir fehlt es!!!
    Ich brauche Kontrast!! Und das tut so guuut! Bei mir war alles so... Einheitsbrei. Prinzessinnenlook, hahaha! Köstlich, musste so lachen.
    Mir hat es gereicht, als die mich alte Schachtel als schöne Prinzessin mit welligem Haar beschrieben (Du liebe GÜTE! In der Shabby Style). Oiiiiiiiiii. Ne, Dutzi-Dei-Dei hat ein wenig zu weichen, da muss mehr sein!! Schließlich entwickeln wir uns :) doch noch.
    Und nun? Was passiert? Der Dachboden wurde am Fußboden isoliert, so dass es nu eiskalt und sehr heiß da oben wird. Und so konnte ich den Raben meines Opas dort nicht mehr lassen. Ausgestopft. Mag ich ja echt nicht. So gingen wir zum befreundeten Händler, ihn zu verkaufen. (Wir sind wohl die einzigen, die MIT was dorthin gehen). Und dann konnte ich es nicht! Ich konnte ihn nicht weggeben! Du ahnst es. Ich habe nun auch ein "Schwarz". Er sitzt da. Oben auf dem Sekretär.
    Wenn ich ihn poste, oiiiiiiiiiiiiii, das gibt ein Geschimpfe. Aber mache ich, bin ja ein Ehrliches. Er wird noch befestigt...
    In diesem Sinne, auf nach Kontrasten, die sich überall in Deinen Bildern zeigen, ich find´s KLASSE und drück Dich, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt äußerst vielversprechend, liebe Mea, mich dürstet auch nach Kontrast und ich finde es herrlich, neue Wege zu beschreitet……..das klingt fast hochtrabend ;), ist ja ohnehin so harmlos, was man da so gestalterisch in seinen vier Wänden auslebt. Und mit dem Raben, wie gut ich das verstehen kann, nun hat er einen würdigen Platz und so sollte es wohl sein. Mir ging es vor drei Jahren ähnlich……….wir wanderten über den Flohmarkt und da sah ich dieses Rehlein (bzw. den Kopf) mit den großen traurigen Augen mitten im Gerümpel liegen. Tiere sind meine ganz große Liebe und dieser Anblick brach mir das Herz - ich wollte es „retten“, ihm ein würdiges, letztes Zuhause geben. Mein Mann hat sich zunächst geweigert, dann hat er es doch für mich nach Hause getragen (nur aus Liebe zu mir ;) - ich konnte das Reh damals noch nicht anfassen, zu groß der Respekt und die Scheu es zu berühren. Irgendwann habe ich es vorsichtig vom Staub der Jahrzehnte befreit und nun hängt es bei uns im Wohnraum. Dieses (uralte) Reh hatte hoffentlich ein schönes Leben im Wald und einen schnellen Tod und für mich steht es für die Natur und unsere große Verantwortung sie zu bewahren und zu schützen. Was ich schrecklich finde, und wofür es sich lohnt auf die Barrikaden zu gehen, ist die Massentierhaltung, dieses furchtbare Elend und Leid, all die Tierversuche………..Grausamkeiten die man sich nicht mal ansatzweise vorstellen möchte……….DAS MUSS AUFHÖREN! Und dafür setze ich mich auch immer wieder ein……….den Menschen bewusst zu machen, was da passiert. Und ich versuche so zu leben, dass ich diese Grausamkeiten nicht noch fördere (das fängt natürlich beim Ess- und Einkaufsverhalten an). Streitereien um alte Tierpräparate kann ich nicht so recht nachvollziehen…………würde man all diese Energie tatsächlich in den Tierschutz investieren, wäre das sicherlich von großem Vorteil. Ich kann absolut verstehen, dass die meisten das nicht in ihrem Zuhause haben wollen (das ist ja auch gut so), aber für Doppelmoral fehlt mir jegliches Verständnis. Jeder der nicht streng vegan lebt, muss in Kauf nehmen, dass weiterhin Tiere sterben. Sämtliche Milchprodukte im Supermarkt müssten demnach mindestens so viel Abscheu erwecken, wie ein ausgestopftes Tier, jedes einzelne Paar Lederschuhe, jede Handtasche aus Leder………von all den Bergen Billigfleisch ganz zu schweigen. Denn dies ist Leid, das vorerst kein Ende nimmt und tagtäglich zig tausendfach in Kauf genommen wird. Aber es gilt als „normal“ in unserer Gesellschaft und wird deshalb von den meisten stillschweigend hingenommen. DAS finde ich schrecklich………..wo alte Präparate letztendlich ihren Platz finden ist eher eine eine Frage des Geschmacks, aber was mit all den Millionen von Tieren, die tagtäglich aufs grausamste gequält werden passiert, geht uns alle an……….DAS ist für mich keine Geschmacksfrage! Ich freue mich jedenfalls sehr, dass euer Rabe so einen wunderschönen und würdigen Platz gefunden hat! Raben interessieren mich ungemein, zählen sie doch zu den intelligentesten Tieren überhaupt……..sie zu beobachten erfreut mich jeden Tag!

      Ein himmlisches Maiwochenende, bis bald, herzlichst Jade

      Löschen
    2. Ich bin völlig geflasht von dieser Antwort,liebe Jade und würde Dich am liebsten ganz dolle knuddeln und dann nochmal und nochmal. Hahaha, danach wärst Du dann wahrscheinlich seeehr dérangée. Ich finde, Du hast das so gülden zusammengefasst.
      Dem ist gar nichts mehr hinzuzufügen. Ach, ci drück Dich nochmal, sooo und sooo, und nun hab ich auch die Kraft, demnächst ein Projekt zu posten - rund um eben diesen Raben. Es geht um Buchbearbeitung :))
      Aber erst eben wird es shutterig :) ALLES LIEBE UND DANKE, Deine Méa

      Löschen
    3. Buchbearbeitung?.......ach, darauf freue ich mich ungemein........alle deine Posts sind eine wahrhaft königliche Inspiration........und auf den mit den Shutters auch ganz besonders, denn ich hab ja einige hier und dazu lauter linke Hände :-)! Ganz viele Knuddler zurück und alles Liebe,

      herzlichst Jade

      Löschen
  10. Liebe Jade
    ich find es sehr schön und vor allem sehr spannend was noch alles kommt,es wär doch langweilig wenn immer alles gleich bleiben würde,gleiches Essen gleiches Wohnen wenn man auch eine gewisse Struktur braucht aber dazwischen ist doch noch soviel anderes;.))) Auch wenn ich meine Kronleuchter noch liebe der Prinzessinenstil will nicht mehr so recht zu meinem Alter passen hatte er aber bisher auch noch keine Chance dazu bin ich einfach zu sportlich,mir gefallen deine Farben sehr gut vor allem aber die Lampe die ist ja traumhaft auch wenn ein Lüster ja schon etwas besonderes hat das Funkeln kann ja nichts toppen..ich bin nach wie in der Küchenplanung und hoffe bis Anfang Herbst ist dann alles gut möchte ja nicht unbedingt eine große Baustelle denn die hatten wir ja schon zu genüge;.)) Um deine Gegend beneide ich dich ja schon ein wenig eine kurze Zeit und du hast das perfekte Strandfeeling da kann man hier nur träumen auch wenn ein kleiner See nicht weit entfernt ist so kann man es nicht vergleichen und Sheila hat damit auch ein kleines Hundeparadies,Anton meidet ja jedes Tröpchen Wasser nur nicht nass werden ist die Devise er und Amelie sind unzertrenlich und ich freu mich daran denn davor hatte ich ein wenig Angst Terrier sind ja nicht immer einfach..ich wünsche dir eine wunderbare Restwoche mit vielen Kuschelstunden mit Sheila u.hoffentlich etwas wärmeren Temperaturen...allerliebste u.ggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jade,
    ich mag deine Veränderung.
    Und Veränderungen sind manchmal ja auch wichtig.
    Wir wollen ja alle nicht auf der Stelle stehen bleiben.
    Ich habe die schwarze Phase schon hinter mir und mag es momentan wieder etwas heller.
    Alles dunkle hab ich aus dem Haus verbannt.
    Aber irgendwann wird sich auch das wieder ändern.
    Da bin ich mir sicher!
    Viel Freude mit deinem neuen Wohn Feeling.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Jade, as I scroll down to taste the delicious morsels of your photography feast here, I am telling myself, "She is very careful in her selections and with great calculation, chooses her subjects with great care." I am amazed at how you are able to capture only a few hues: black, white, gray, beige, and only a pop of color where YOU WANT IT. I have learned more about styling my photos and that I must eliminate any colors that I don't want to appear. Those colors are often NOISY distractions from the mood I want, and you capture that mood perfectly. How you can only get those main colors into your photos takes a lot of time to stage, to find the right subjects, then to shoot. YOU ARE AMAZING!

    Ethereal and perfect as always, my dear poetic photographer friend!

    AntwortenLöschen
  13. Invite to your new blog Teddy bear and his friends!
    Now you can sign up for the drawing elephant Tashi http://mozgovkina.blogspot.ru/2015/04/candy.html

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jade, guten Morgen,
    ein wundervoller Post und mit den Seeblicken und Booten macht er schreckliches Fernweh, du hast es schön immer den See vor der Türe zu haben, ja gut wir haben die Donau, ist aber schon etwas anderes. Tolle Fotos hast du gemacht und der Post hat was sehr beruhigendes.
    Deine tolle Pfanne mitsamt Inhalt gefällt mir sehr.
    Hab ein wunderschönes langes Wochenende, ich hoffe Sheila ist stabil, fühlt euch gedrückt alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Jade,
    schöne Bilder von deinem Reich hast Du für uns gemacht.
    Gefallen mir sehr gut. Das schwarz weiß zieht mehr und mehr
    bei dir ein, wie man sieht. Du setzt alles toll in Szene!!
    Hab ein schönes verlängertes Wochenende,
    Ganz liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ein sehr schöner Post und die Fotos gefallen mir sehr gut! Ich liebe deinen schwarz/weissen maritimen Stil im Wintergarten und finde es bewundernswert, wie du es konsequent durchziehst! Der Schran!k sieht in schwarz ganz toll aus!
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  17. I love black on white so much. It is very French summer to me. :)

    AntwortenLöschen
  18. Wow … ich liebe diesen maritimen Look! Diese ganze Fotostrecke ist eine einzige Inspiration.
    Liebe Grüsse,
    Claudine
    www.merlanne.lu

    AntwortenLöschen